Logo
 
 
 

Kursprogramm 2021
Fortbildung / Weiterbildung

 








ANMELDUNG GESCHÄFTSSTELLE:
Gunhild Bahrs, Beerentaltrift 59, 21077
Hamburg
E-Mail: freundeskreis.schlaffhorst-andersen@gmx.de, Tel. 0160 93 32 22 25



Kurs 1 / Schwingen in der Stimm- und Sprachtherapie

„Das Schwingen“ ist ein zentrales Element im Konzept Schlaffhorst-Andersen. Der Bewegungsablauf vertieft und rhythmisiert die Atmung, wirkt auf den gesamten Muskeltonus, und die psychische Befindlichkeit eines Menschen. In der Behandlung von Stimm-, Sprech- und Sprachstörungen kann man über das Schwingen u.a. Einfluss auf die an der Phonation beteiligten Funktionen, die Sprechgeschwindigkeit und -deutlichkeit, den Redefluss wie auch die Atem-Sprechkoordination nehmen.
Um das Schwingen in der Therapie wirkungsvoll einsetzen zu können, benötigt der/die Behandelnde Wissen über die unterschiedlichen Schwingeformen, den systematischen Aufbau einer Schwingeinheit, Wissen über die Wirkung des Schwingens auf Stimme, Sprechen, Atmung, Haltung, Bewegung, Flexibilität im Umgang mit den Übungen und Kreativität beim Anpassen an die jeweilige therapeutische Intervention.

Seminarziele
Das Seminar vermittelt Wissen zum Schwingen und schult die oben genannten Fähigkeiten der Teilnehmer:innen. Sie lernen

  • unterschiedliche Formen des Schwingens kennen und können diese anleiten
  • Sie kennen die Wirkung des Schwingens auf den gesamten Organismus und wissen, wie sie diese speziell für Atmung und Phonation nutzen können
  • Sie kennen Anwendungsmöglichkeiten in der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie und können deren Wirksamkeit einschätzen und Übungen entsprechend variieren

Im Anschluss an das Seminar setzen die Teilnehmer:innen das Schwingen in der Stimm-, Sprech-Sprachtherapie mutiger ein und sind sicher in der Anleitung.

Methoden
praktische Übungen in Eigenerfahrung, Materialvorstellung, Einzel-Partner-Gruppenarbeit, Unterrichtsgespräch, Fallbeispiele

Referentin
Dietlind Jacobi, Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin, Examen in Eldingen 1978

  • Therapeutische Tätigkeit in der Praxis für Stimm- und Sprachtherapie, Berlin
  • Dozentin an der Schule Schlaffhorst-Andersen in Bad Nenndorf (2004-2020)
  • Lehrbeauftragte für Atem- und Bewegungsschulung an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, Kurt-Singer-Institut für Musikermedizin
  • Kurstätigkeit Stimm- und Sprechtraining für Menschen in Sprechberufen
  • Coaching für Musiker

www.dietlindjacobi.de

Seminarinformationen

Kursleitung:             

Dietlind Jacobi

Wann:

06. - 07.02.2021
Sa. 11–19 Uhr (8 UE à 45 Min.),
So. 10–16 Uhr (6 UE à 45 Min.)

Wo:    

14057 Berlin-Charlottenburg, Rönnestr. 22,
Praxis: Luitgard Janßen

Preise:          

140 € für Mitglieder
190 für Nichtmitglieder

Fortbildungspunkte:

14

Gruppengröße:       

6-12 Teilnehmer:innen

Anmeldeschluss:   

15.01.2021

Download Anmeldeformular Kurs 1 als PDF




Kurs 2 / Die Arbeit mit der „Septime“ in der Stimmtherapie

eine besondere Stimulation für unsere hochdifferenzierten Ventilsysteme

Was ist die „Septime“?

Die Idee des horizontalen „Sitzes“ der 7 Töne von g-f entlang der Stimmlippen (Septime) war ein Kerngedanke von Clara Schlaffhorst in Ihrer Forschungsarbeit zur Entwicklung einer organischen Stimme. Das Seminar gibt Einblicke, wie diese Methode heute in der Stimmtherapie und im Unterricht mit Sänger*innen, Sprechberufler*innen und Laien effizient eingesetzt werden kann. Ziel ist dabei, die Druckverhältnisse an den Stimmlippen zu regulieren und die Registerproblematik zu entschärfen. Stimmpatient*innen entwickeln durch die Arbeit mit der Septime schneller ein sicheres Körpergefühl für den Sitz ihrer Stimme.

Seminarziele
Die Teilnehmer:innen erleben im praktischen Üben den Aufbau und die Wirkungsweise der Arbeit mit der „Septime“. Sie erlernen zunächst für sich einen sicheren Umgang mit der „Septime“ auf den Ebenen: Stimmlippen, Zwerchfell, Beckenboden. Sie werden angeleitet, anhand von Fallbeispielen (auch eigenen) die Anwendung der verschiedenen Übungswege mit der „Septime“ für konkrete Störungsbilder der Stimme auszuwählen und umzusetzen.

Die hochdifferenzierte Methode wird in verschiedenen Schwierigkeitsgraden angeboten, so dass je nach Musikalität des/r Patient:in im Übungsangebot variiert werden kann. Entsprechende Übungsmaterialien werden vorgestellt.

Methoden
Lehrervortrag, Unterrichtsgespräch, praktische Übungen in Eigenerfahrung, Einzel-Partner-Gruppenarbeit, Auswertungsgespräche, Fallbeispiele, Materialvorstellung

Mitbringen
1 Zeichenblock Din A 3, Wachsmalstifte
Lieder, die man gerne erarbeiten möchte


Referentin Ingrid Sauer

  • Gesangsstudium in Weimar (Examen 1965), anschließend Solo- und Chorsängerin am Deutschen Nationaltheater Weimar
  • Lehrbefähigung für das Fach Gesang
  • Ausbildung zur Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (Examen 1988)
  • Seitdem als Atem,- Sprech- und Stimmlehrerin therapeutisch tätig
  • Außerdem Stimmbildung mit Chören und Sprecherziehung an der PH Weingarten, Dozentin an der Logopädenschule in Wilhelmsdorf
  • Gesangsunterricht
  • Seit 1989 zahlreiche Fortbildungen zum Thema „Septime“ gegeben

Seminarinformationen

Kursleitung:

Ingrid Sauer

Wann:

30.04.2021 - 02.05.2021

Wo:    

Algermissen bei Hildesheim, Gutshof Eucken
www.gutshof-eucken.com

Preise:          

160 € für Mitglieder
210 € für Nichtmitglieder

Unterkunft
(2 Übernachtungen + Vollpension

EZ 120 € + Vollpension 70 €
DZ 90 € + Vollpension 70 €

Fortbildungspunkte:

16

Anreise:        

Freitag zum Abendbrotessen (18 Uhr)

Abreise:        

Sonntag Kursende 12:30 Uhr

Gruppengröße:       

8-12 Teilnehmer:innen

Anmeldeschluss:   

30.03.2021

Download Anmeldeformular Kurs 2 als PDF




Kurs 3 / Kraft & Atemgymnastik

Stimmtherapie bei Atemwegserkrankungen

In diesem Kurs lernen Sie, die Arbeit an der Stimme, Atmung und Bewegung nach Clara Schlaffhorst und Hedwig Andersen gezielt in der Stimmtherapie bei Pateinten mit gleichzeitigen Atemwegserkrankungen einzusetzen. Hierbei soll die Förderung der Eigenverantwortlichkeit der Patient:innen und der Aufbau von Kraft und Bewegung im Zentrum des Kurses stehen. Lernen Sie, Patient:innen mit COPD, Lungenemphysem, Mukoviszidose, Pneumonie, Post-Covid19 oder Dystonie mit den Inhalten des Konzeptes von Schlaffhorst-Andersen zielführend zu behandeln. Nutzen Sie die Verbindung von Atmung – Stimme – Bewegung – Kraft für Ihre stimmtherapeutische Behandlung.

Methoden aus angrenzenden Konzepten wie die von Gerda Alexander, Schaarschuch-Haase und Dore Jacobs ermöglichen eine ganzheitliche Therapieauswahl. Insbesondere Patient:innen mit Atemwegserkrankungen, Einschränkungen in der Aufrichtung und Bewegung werden betrachtet. Neben dem theoretischen Exkurs über Wirkungsmechanismen der Therapieinhalte, beschäftigen wir uns überwiegend praktisch mit der direkten Anwendung der Übungen.

Die praktische Arbeit findet in Einzel- und Gruppensituationen (nach geltenden, sicheren Regelungen) statt. Fallbeispiele, Ton- & Videoaufnahmen und theoretische Vorträge runden die Struktur des Kurses ab. Bei schönem Wetter finden atemgymnastische Übungen in einem Park statt. Sie erhalten umfangreiches Kursbegleitmaterial.

Seminarziele

  • gezielte Übungen für Patient:innen mit Atemwegserkrankungen auszuwählen, anzuleiten und durchzuführen.
  • Ihre Stimmtherapie durch spezifische Atemübungen aufzuwerten und effizienter an Stimmkraft und Transfer der Therapieinhalte in den Alltag zu arbeiten.
  • die Therapie am Globus neu zu gestalten.
  • multidimensional die Inhalte des Kurses auf andere Teilbereiche wie Dysphagietherapie, Sprechtherapie und Therapie von myofunktionellen Störungen zu übertragen.

Mitbringen

  • bewegungsfreudige Kleidung, rutschfeste Schuhe/Socken
  • 1 Handtuch als Unterlage
  • Buntstifte/ Wachs- oder Ölkreiden
  • 1 Gedicht/ Spruch oder Lied (bitte vorher an den Kursleiter senden)

Referent
Michael Helbing, staatl. gepr. Atem-, Sprech- und Stimmlehrer (Examen 2013)

Experte im Bereich Atempädagogik, Stimmtherapie, Sprecherziehung, Kommunikation und Stimmbildung. Neben dem Coaching von Berufssprecher:innen und Berufssänger:innen unterrichtet Herr Helbing Gesang und Stimmbildung für Laien und Fortgeschrittene.

Von 2014 bis 2017 war er Mitarbeiter und kommissarische Leitung der logopädischen Abteilung der Neurologie des Nordstadtklinikums Hannover. Bis Juli 2020 unterrichtete er an der CJD Schule Schlaffhorst-Andersen die Fächer Sprechen Anleitung (Stimmtherapie, Therapie der Dysarthrie, der Rhinophonie, der Sprechapraxie und der Dysphagie), Laryngektomie/Stimmtherapie nach Teilresektionen, Atemtherapie und das künstlerische Fach Atem- und Sprechschulung.

Herr Helbing ist bundesweit und im europäischen Ausland als Trainer und Ausbilder im Bereich Atem- und Stimmtherapie, Stimmbildung, palliative Begleitung, neurologische Therapie, Dysphagie, Saug- und Fütterstörungen sowie Sprecherziehung in renommierten Fachkliniken und Fortbildungsinstituten tätig. Als Berufssprecher und Sänger wirkt er bei Lesungen, Konzerten und Sprechproduktionen mit.

2015 gründete Herr Helbing das Stimmkontor Hannover und machte seine Leidenschaft zu unterrichten und Kunst auszuüben zu seinem Beruf. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Unterstützung von Menschen mit chronischer Erkrankung und Behinderung. Jedes Jahr finden ehrenamtliche Konzerte und Veranstaltungen statt welche es ermöglichen auch mit wenig Einkommen in den Genuss von Kunst zu kommen.

www.stimmkontor.com

Seminarinformationen

Kursleitung:             

Michael Helbing

Wann:

29. - 30.05.2021
Sa. 11–19 Uhr (8 UE à 45 Min.),
So. 10–16 Uhr (6 UE à 45 Min.)

Wo:    

30451 Hannover, Albertstr. 28, Stimmkontor

Preise:          

Mitglieder: 140 €
Nichtmitglieder: 190 €

Fortbildungspunkte:

9 / als Online-Kurs

Gruppengröße:       

8-12 Teilnehmer:innen

Anmeldeschluss:   

30.04.2021 verlängert bis 05.05.2021

Download Anmeldeformular Kurs 3 als PDF




Kurs 4 / Beckenboden und Stimme

Zentral für die Wirksamkeit einer Stimmtherapie ist, ob eine Wahrnehmung für die körperliche Unterstützung der Stimmgebung gelingt. Hier kommt der Beckenboden ins Spiel: anders als das Zwerchfell ist er sensibel innerviert - zumindest 2 von 3 Muskelschichten. Damit wird die „Stütze“ wahrnehmbar und der Patient kann sie aktiv einsetzen. Das lässt den Patienten Selbstwirksamkeit erleben und erhöht die Motivation, die Stimme positiv zu beeinflussen.

Seminarziele
Im Seminar werden wir die 3 Schichten des Beckenbodens, des "Wunders in 3 Lagen“, selbst erspüren und jede Schicht mit ihrem spezifischen Gewinn für die Stimme erleben. Der Beckenboden hat eine Saugwirkung auf das Zwerchfell, hat über reflektorische Verbindungen Bezüge zur Aufrichtung, Lockerheit von Kehlkopf, Zunge und Kiefer. Ausgehend von der Anatomie erarbeiten wir uns die einzelnen Schichten, bringen sie in Bewegung und erforschen sie mit Stimme und Atmung. In praktischen Übungen lernen wir über Eigenerfahrung die Schichten kennen und nutzen. Mit Tönen, Texten und Liedern, (die gerne mitgebracht werden dürfen, aber nicht müssen) werden wir experimentieren. Beispiele aus der Praxis veranschaulichen die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten. Ein Skript soll eigenes späteres Vertiefen ermöglichen.

Referentin
Bettina Schulten, Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin, Ausbildung 1977-1980 in Eldingen

  • Ausbildung in Gestalttherapie und Psychotonik (V.Glaser)
  • Ausbildung in energetischer Psychologie
  • Praxis seit 1983 in Hamburg mit dem Schwerpunkt Stimmentwicklung/-Therapie

www.stimmtraining-coaching.de

Seminarinformationen

Kursleitung:             

Bettina Schulten

Wann:

01. - 03.10.2021

Wo:    

HVHS Loccum, 31547 Rehburg-Loccum
www.hvhs-loccum.de

Preise:    

160 € für Mitglieder
210 € für Nichtmitglieder
Unterkunft + Vollpension insges.: EZ: 180 €
(es gibt keine DZ)

Fortbildungspunkte:    

16

Anreise:    

Freitag bis 18 Uhr

Abreise:    

Sonntag ab 13 Uhr

Gruppengröße:       

6–12 Teilnehmer:innen

Anmeldeschluss:   

05.07.2021

Download Anmeldeformular Kurs 4 als PDF




Kurs 5 / Ansprechen!

Die Methode des gestischen Sprechens in der Stimm- und Sprachtherapie mit Jugendlichen und Erwachsenen

Die beiden Sprecherzieher Klawitter & Minnich (1991) entwickelten die Methode des gestischen Sprechens für Schauspieler*innen, wobei sie den von Bertolt Brecht beschriebenen Begriff des Gestus aus dem Schauspiel auf das Sprechen übertrugen. Dabei wird das Sprechen immer in einen situativen Kontext gebracht. Der Einsatz von Haltung, Atmung, Stimme und Artikulation wird als Ausdruck von Verhalten angesehen. Dieses Verhalten ist das Sichtbarmachen der Beziehung von zwei sprechenden Personen zueinander und äußert sich in einem konkreten Sprechausdruck mit klarer Motivation und Intention. Insbesondere wird über den Partner*innenbezug, also das wechselseitige Reagieren und Einwirken aufeinander, gearbeitet. So beeinflusst die Arbeit des gestischen Sprechens unser Sprechverhalten und zeigt neue Sprechmöglichkeiten auf.

Beim Einsatz in der Stimm- und Sprachtherapie ist die Methode des gestischen Sprechens besonders wertvoll, da Alltagssprechen spielerisch geübt wird und so die Integration in den Alltag leichter gelingt. Dabei liegt der Schwerpunkt darauf, dass sowohl der/die Therapeut*in als auch der/die Klient*in spielerisch neue Positionen / Standpunkte einnehmen und sich darin konkret zueinander verhalten. Innerhalb dieser gewählten Positionen/ Situationen können physiologische Stimm- und Sprechfunktion effektiver und langfristiger verbessert werden. Übungen erfahren mithilfe des gestischen Sprechens eine Bedeutung über den Therapiekontext hinaus.

Seminarziele
Ihr lernt das Prinzip des gestischen Sprechens theoretisch und in praktischen Übungen über Eigenerfahrung kennen. Ihr werdet verstehen, wie ihr diese Methode in der Stimm- und Sprachtherapie mit Patient*innen anwenden und nutzen könnt. Die Kombination und Erweiterung mit dem Konzept Schlaffhorst-Andersen werden wir untersuchen und reflektieren. Möglichkeiten und Vorteile werdet ihr mit spielerischen und effektiven Übungen erleben und mit praktischen Tipps verdeutlicht bekommen. Die Methode des gestischen Sprechens werdet ihr in Partner*innenarbeit anwenden. Somit erweitert sich euer Wissen und ihr verbessert den methodischen Zugang zur Stimm- und Sprachtherapie.

Methoden
praktische Übungen, Gruppen- und Partnerarbeit, Erfahrungsaustausch

Mitbringen
Texte (Prosa oder Lyrik). Diese werden uns als sprecherische Grundlage für die praktischen Übungen dienen.

Referentin
Sophia Güttler, staatl. gepr. Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (Examen 2009)

Nach therapeutischem Arbeiten in Stuttgart, Dresden und Halle habe ich 2019 meinen B.A. Abschluss der Sprechwissenschaft in Halle/Saale an der Martin-Luther-Universität erlangt. Momentan befinde ich mich dort im Masterstudiengang Sprechwissenschaft.

In den letzten Jahren habe ich in Weiterbildungen mehrere Konzepte und Methoden kennengelernt (u. a. Vasiljev, Linklater, gestisches Sprechen) und diese auf meine Arbeit übertragen und angewandt. Die Methode des gestischen Sprechens hat meine Arbeit am nachhaltigsten beeinflusst. Dieses Erfahrungen und den Enthusiasmus möchte ich gern an euch weitergeben.

Seminarinformationen

Kursleitung:

Sophia Güttler

Wann:

29. - 31.10.2021

Wo:    

36093 Künzell – Loheland, Wiesenhaus
www.loheland.de

Preise:          

160 € für Mitglieder
210 für Nichtmitglieder

Unterkunft +Vollpension

EZ: 120,00 + 77 € VP ->197 €
DZ: 100,00 + 77 € VP ->177 €

Fortbildungspunkte:

16

Anreise:        

Freitag zum Abendessen (18 Uhr)

Abreise:        

Sonntag nach dem Mittagessen (13 Uhr)

Gruppengröße:       

6-12 Teilnehmer:innen

Anmeldeschluss:   

20.08.2021

Download Anmeldeformular Kurs 5 als PDF



Teilnahmebedingungen:

Anmeldung:
Jede Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung der Gesamtkosten.
Erst mit schriftlicher Anmeldung und dem Eingang der Anzahlung wird die Anmeldung gültig.
Bei Ratenzahlung muss der zweite Teil der Gesamtkosten spätestens 6 Wochen vor Kursbeginn auf dem genannten Konto eingegangen sein.
Nach dem Anmeldeschluss – das sind 12 Wochen vor dem Kurs –, erhalten Sie per Mail/Post die Anschriften der anderen KursteilnehmerInnen, um ggf. Fahrgemein­schaften bilden zu können.
Kostenloser Rücktritt: Vor Beginn möglich, wenn der Platz anderweitig besetzt werden kann.
Rücktritt: Kann der Platz nicht anderweitig besetzt werden, fallen Stornokosten an:

  • Absage vor Anmeldeschluss: 30,00 €
  • Absage bis 10 Tage vor Kursbeginn: 50% der Gesamtkosten
  • Absage danach: 100% der Gesamtkosten

Wenn der Kurs nicht stattfindet: Sie werden umgehend benachrichtigt. Erstattung der Zahlung.

Haftungsausschluss: Der Kurs ersetzt keine ärztliche Diagnostik und Behandlung, Psychotherapie oder Heilmittel. Die Teilnehmenden sind für einen angemessenen Versicherungsschutz selbst verantwortlich und haften selbständig für Sach- und Körperschäden während des Aufenthalts und auf dem Hin- und Rückweg zum Kurs. Der Freundeskreis haftet nicht bei
Unfällen, Beschädigungen oder Diebstählen von Gegenständen oder Fahrzeugen. Diese Beschränkung gilt auch für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen.

Schweigepflicht: Um die Übungen in vertrauensvoller Atmosphäre machen zu können, ist über alle personenbezogenen Daten auch nach Beendigung des Kurses Stillschweigen zu wahren.

Salvatorische Klausel: Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit im Übrigen nicht berührt.


 
 
 
 

 
 

5